Gymnasium Bad Königshofen

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

Henry Ford

Sprachliches Gymnasium - Humanistisches Gymnasium - Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Schulfahrten und Austausch

25. Austausch 2014

„Silberhochzeit“ beim deutsch-französischen Schüleraustausch


In einem Vierteljahrhundert haben sich fast 1800 Schüler des Gymnasiums Bad Königshofen und seiner Partnerschulen aus dem Département Aisne näher kennen gelernt und einen Einblick in das Alltagsleben und Schulsystem des Nachbarlandes gewonnen, ganz zu schweigen von der Möglichkeit, die im Unterricht erlernte Fremdsprache Französisch unter realen Bedingungen anzuwenden. Eine Erfolgsgeschichte, die es zu feiern galt, auch wenn sie leider um ein Jahr den 50. Jahrestags des Elysée-Vertrags verfehlte, den wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Königshofen im Vorjahr begangen hatten. Während dabei der traditionelle Empfang im Rathaus den Rahmen abgab,  war es dieses Mal der ebenso traditionelle „Bunte Abend“ in der Aula unseres Gymnasiums, an welchem die Schüler im Beisein ihrer Eltern nach einer gemeinsam verbrachten Woche mit einem selbst gestalteten Programm voneinander Abschied nahmen. Alt-Bürgermeister Clemens Behr, der den Austausch fast 20 Jahre begleitet hatte, wies in seinem Grußwort zu Recht darauf hin, dass hier eine gelebte deutsch-französische Freundschaft stattfand, die über das Formale des im (zufällig) gleichzeitig stattfindenden deutsch-französischen Gipfels der Staatschefs weit hinausging. Von besonderem Symbolwert war die von ihm initiierte Pflanzung eines Baumes der Freundschaft am Tag der Abfahrt, die ihre Entsprechung in gleichartigen Pflanzungen an den Partnerschulen fand.


Dass es diesen Austausch nach 25 Jahren immer noch gibt, war zum Zeitpunkt seiner Entstehung keineswegs sicher gewesen. Aufgrund einer zufälligen Begegnung mit einem Deutschlehrer aus Montcornet im Jahre 1989 war der Versuch einer Partnerschaft mit seinem Collège in Zusammenarbeit mit dem Lycée Pierre Méchain im nahegelegenen Laon gewagt worden, und weil die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmte, konnte daraus eine regelmäßige Begegnung werden. Marie Maës, bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand vor 7 Jahren Deutschlehrerin in Laon, wurde zur tragenden Stütze des Austausches und ist auch nach Ende ihrer beruflichen Laufbahn immer noch aktiv dabei, wofür ihr bei unserer Feierstunde besonders gedankt wurde. Weitere Glücksfälle für den Austausch waren Catherine Fricoteaux vom Collège in Montcornet, die seit nunmehr fast 20 Jahren mit von der Partie ist und die Rolle von Marie Maës übernommen hat, sowie Jean Leclère, seine Frau Marie-Odile (beide am Collège in Montcornet) und Gérard Métayer aus Laon, die über Jahre hinweg für Kontinuität sorgten. Auf Catherine Fricoteaux ging auch die Einbeziehung des Collège in Rozoy-sur-Serre zurück.


Über die reine Schulpartnerschaft hinaus entwickelten sich auch Beziehungen zwischen den Bürgermeistern der Stadt Bad Königshofen Clemens Behr und Thomas Helbling sowie ihren Amtskollegen in Montcornet und Rozoy-sur-Serre, Guy Le Provost und Nicolas Fricoteaux, so dass die freundschaftlichen Beziehungen auch in die Gemeinden reichen.


Die diesjährige Schüler-Gruppe, bestehend aus 38 deutschen und ebenso vielen  französischen  Jugendlichen, erlebte zwei atmosphärisch dichte und insgesamt harmonische Wochen mit Teilnahme am Unterricht, gemeinsamen Projekten und interessanten Ausflügen, die in Deutschland nach Würzburg und an die ehemalige innerdeutsche Grenze, in Frankreich nach Paris, Reims und an den Chemin des Dames (100 Jahre nach Beginn des 1. Weltkriegs!) bzw. in die Thiérache führten.


Besonderer Dank gilt dem Förderverein des Gymnasiums, der Stadt Bad Königshofen und den Freunden des Lions Clubs Bad Königshofen für ihre finanzielle Unterstützung des Austausches sowie Herrn Christian Fischer vom Schlundhaus in Bad Königshofen für die unentgeltliche Beherbergung des französischen Busfahrers.


Wendelin Seufert, StD