Gymnasium Bad Königshofen

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

Henry Ford

Sprachliches Gymnasium - Humanistisches Gymnasium - Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Schulfahrten und Austausch

29. Schüleraustausch 2018

Zum 29. Mal im Rathaussaal

Deutsch-französische Erfolgsgeschichte


Bad Königshofen (sk)  Man spürte es sofort: Der Empfang der Schülergruppe aus Laon, Montcornet und Rozoy und der begleitenden Lehrkräfte ist für Bürgermeister Helbling ein überaus angenehmer Termin. Sichtlich erfreut hieß er die französischen Freunde im Rathaussaal willkommen, zum 29. Mal jährte sich in diesem Jahr der Besuch.  Mit dabei als Lehrer waren diesmal neben Catherine Fricoteaux ( Montcornet), die den Austausch seit vielen Jahren begleitet, Deutschlehrer Werner Arend ( Laon) und  Musiklehrerin Isabelle Renotte (Rozoy), außerdem die beiden Schulleiter  Mme. Martine Dufour (Lycée Pierre Méchain, Laon) und  M. Laurent Delattre ( Collège Charles-de- Gaulle,  Montcornet). Wie immer mit von der Partie ist Marie Maës aus Laon, Mitbegründerin des Austauschs, die es sich auch seit ihrer Pensionierung nicht nehmen lässt, die Gelegenheit zu einem Besuch in Bad Königshofen wahrzunehmen.

Bürgermeister Helbling stellte den Schülern mit einigen prägnanten Zahlen seine Stadt vor. Er erwähnte die Bedeutung Bad Königshofens als Schulstadt, wies auf die augenblicklich positive wirtschaftliche Situation hin, die Bedeutung der Frankentherme und nannte auch die sportlichen Erfolge etwa der erstklassigen Tischtennismannschaft. Natürlich erwähnte Helbling auch die Renovierung des Rathauses, den langersehnten Lift, der nun endlich nach vielen Jahren installiert wurde und bereits benutzt werden kann. Wie immer revanchierten sich die jungen Gäste mit einem in deutscher Sprache vorgetragenen Dank an die Stadt  für die Einladung. Besonders erwähnt wurde in diesem Zusammenhang der deutsch- französische  Freundschaftsvertrag, dessen 55- jähriges Bestehen am 22. Januar 2018 in Berlin und Paris auch in den jeweiligen Parlamenten gefeiert wurde. Schließlich trugen die 27 Schülerinnen und Schüler ihren Dank auch musikalisch vor. Mit Beethovens Europa-Hymne in beiden Sprachen endete der Empfang in bester Stimmung. Zum Gruppenfoto wurde dann natürlich auch die traditionelle Freundschaftfahne mit einbezogen. Die Gäste werden auch in diesem Jahr wieder Ausflüge nach Würzburg und Coburg  unternehmen, die neben dem Schulbesuch das Programm abrunden. Fester Bestandteil ist natürlich die Stadtrallye,  die von Schülern der 9. Jahrgangsstufe, die im nächsten Jahr am Austausch teilnehmen, vorbereitet wird. Natürlich ist auch der Besuch des Schülerfaschings ein besonderes Erlebnis für die jungen Franzosen. Mit einem gemeinsamen bunten Abend am nächsten Donnerstag endet dann der einwöchige Aufenthalt. Schon im März werden die deutschen Schüler zum Gegenbesuch nach Frankreich reisen.  (Silke Kurzai)


Anmerkung: Wir danken der Stadt Bad Königshofen, dem Lions-Club Bad Königshofen und dem Förderverein des Gymnasiums für ihre großzügige Unterstützung bei der Finanzierung der Aktivitäten im Rahmen des Besuchs der französischen Gruppe in Bad Königshofen.

Gegenbesuch in Frankreich


Ungewohnte Impressionen


Nach dem erfreulich verlaufenen Besuch der französischen Gruppe vom 1.-9.2.2018 in Bad Königshofen (siehe obiger Bericht!) machten wir uns nur 5 Wochen später auf den Weg nach Frankreich. Leider wurden wir Opfer der verschobenen Jahreszeiten in Europa und erlebten trotz des nahenden kalendarischen Frühlingsbeginns  Laon und Paris unter winterlichen Bedingungen (siehe Fotos!). Dass ausgerechnet der Ausflug nach Paris am Tag mit dem schlechtesten Wetter stattfand und es erst pausenlos regnete, dann schneite, war großes Pech, auch wenn es dafür ungewohnte Fotomotive gab. Die berühmtesten Bauwerke verhüllten sich diskret in Wolken, wenngleich es schließlich doch noch gelang, bei der Seine-Rundfahrt vom geheizten Schiff aus einen Blick auf den kompletten Eiffelturm zu erhaschen.


Davon abgesehen blieb das Wetter meist recht kalt, doch Niederschläge hielten sich später in Grenzen, und die Champagne empfing uns sogar mit Sonnenschein, als wir die Champagnerkellerei Castellane besichtigten. Zuvor hatten die Schüler in deutsch-französischen Gruppen die berühmte Kathedrale von Reims erkundet und anschließend einen Überblick über die Geschichte der französischen Könige im Palais du Tau vermittelt bekommen.


Darüber hinaus bot das Programm neben Empfängen bei den jeweiligen Bürgermeistern und Besichtigungen in Laon und Montcornet sowie deren Umgebung auch Unterrichtsbesuche und gemeinsame Aktivitäten wie einen „Bunten Abend“ in der Kantine des Lycée Pierre Méchain in Laon und auf der Eisbahn.


Der Abschied am Tag der Abfahrt zeigte sich so manche Träne, die dokumentierte, dass auch tiefe Freundschaften entstanden waren.


Die Fahrt nach Frankreich wurde dankenswerterweise  mit einem ansehnlichen Betrag durch das deutsch-französische Jugendwerk unterstützt.


Wendelin Seufert, StD